zähntrum

Freunde

Nil- oder Flusspferde (Hippopotamus amphibius) sind pflanzenfressende Säugetiere. Sie leben vorzugsweise in Gewässernähe im mittleren und südlichen Afrika. Ausgewachsene Nilpferde haben in ihrem Lebensraum kaum natürliche Feinde. Allerdings haben sie auch wenig Freunde. Das liegt nicht zuletzt daran, dass sie äusserst sarkastisch sind und die persönliche Mundhygiene vernachlässigen.

 

Seien Sie kein Hippo! Vermeiden Sie all zu sarkastische Bemerkungen im Umgang mit Ihren Artgenossen. Verwenden Sie stattdessen Ironie, den kleinen, lieben und witzigen Bruder des Sarkasmus. Oder besser noch: Empathie, die mitfühlende und wohlwollende grosse Schwester. Damit das Zusammenleben leichter fällt.

 

Bei der Mundhygiene unterstützen wir Sie übrigens auch gerne.

 

PS: Fairerweise soll hier noch erwähnt werden, dass sich Nilpferde in Gefangenschaft gerne von Tierpflegern die Zähne reinigen lassen.

 

 

Prophylaxe

Zahnfarben in warmen Beigetönen, Zahnoberflächen in den Körnungen 6-30 und ein Aroma, dass sich die Wimpern kräuseln? Natürlich hat das auch irgendwie Stil aber...

 

Blutet Ihr Zahnfleisch schon, wenn Sie daran denken? Haben Sie das letzte Mal eine Zahnarztpraxis von innen gesehen als „Rocky II“ im Kino lief? Sicherlich kein Grund zur Eile aber...

 

Was denken Sie? Wäre es wieder an der Zeit eine Zahnreinigung zu machen?

 

PS: Da wäre ja noch das Ganze mit der Gesundheit. Zahnfleischentzündungen, Rückgang von Zahnfleisch und Knochen, bakterielle Streuung über den Blutkreislauf und sonst noch ein paar weitere, unschlagbare Argumente, wieso regelmässige, professionelle Zahnreinigungen durchaus Sinn machen. Praktischerweise können im gleichen Zuge auch allfällige Erkrankungen der Mundschleimhäute festgestellt werden und da ist noch die Sache mit den Löchli...

 

 

Lacoste

René Lacoste wurde 1923 von seinem Trainer als Belohnung ein Koffer aus Alligatorleder versprochen, sollte er das bevorstehende Match eines Davis-Cup-Turniers in Boston gewinnen. Lacoste verlor die Partie (oder zu neudeutsch: „er hat voll abgelost“), der Spitzname „der Alligator“ blieb. Als René zehn Jahre später in Paris „Lacoste“ gründete nahm er aus diesem Anlass das Krokodil als Logo für seine Tenniskleidung.

 

Wir produzieren weder Sportkleidung noch spielen wir sonderlich gut Tennis. Auch ist Französisch nicht unsere Stärke. Aber das Kroko finden wir wegen seiner Zähne ziemlich cool!

 

Besuchen Sie uns, falls Sie Ihre Zähne momentan nicht so cool finden.

 

Wissen, das die Welt nicht braucht: Im Gegensatz zu Säugetieren ist das Krokodilgebiss homodont. Da sich die Zähne aber in ihrer Grösse unterscheiden, spricht man auch von einem „pseudoheterodonten” Gebiss. Leider reicht der Platz nicht aus, um die „Festonierung” zu erklären. Diese beschrei...

 

 

Hag

Es gibt hölzerne Zäune, Maschdrahtzäune, solche, die keinen Einblick gewähren, luftig leichte Hecken oder massive Mauern aus Stein und Beton. Allen Hagen ist aber gemeinsam, dass man damit ein Grundstück einzuzäunen und ungebetene Gäste abhalten kann.

 

Wenn Ihr Lächeln gebetene und ungebetene Gäste abhält, dann ist es vielleicht an der Zeit den Zaun zu richten. Kieferorthopädie? Wieso nicht?

 

Es gibt unzählige Varianten, wie man den Hag richtet. Abnehmbare Apparaturen, fixe Spangen oder auch durchsichtige Schienen. Wir beraten Sie gerne in puncto Therapieform, Zeitpunkt, Dauer und Kosten.

 

PS: den Holzzaun zu Hause pflegen Sie am besten mit einem Lack oder einer Lasur. Dauerhafteren Schutz bietet sicherlich der Lack. Allerdings verdeckt er auch die Maserung des Holzes. Mit einer Lasur hingegen wird die Holzoptik gewahrt. Das Holz verwittert aber schneller, was zum Einen das lebendige Material betont, zum Anderen aber fast eine jährlich wiederkehrende Pflege bedingt.

 

 

Löwenzahn

Wenn Zähne verloren gehen, leiden nebst Ästhetik und Funktion auch Gesundheit und Lebensqualität.

 

Um fehlende Zähne zu ersetzen, suchen wir nie die beste Lösung. Wir suchen stets die beste Lösung für Sie. Was ist der Unterschied? Die beste Lösung für Sie stellt Sie in den Mittelpunkt. Das heisst, wir berücksichtigen die Situation in Ihrem Mund, auf den Röntgenaufnahmen, das ästhetische Gesamtbild, alle relevanten medizinischen Faktoren, Ihre finanziellen Möglichkeiten und selbstverständlich Ihre Wünsche. Während für die beste Lösung nur das zählt, was auf dem Röntgen ersichtlich ist.

 

Wir beraten Sie gerne zu den verschiedenen Möglichkeiten. Sei es etwas Herausnehmbares (Teil- oder Totalprothetik), Festsitzendes (Kronen und Brücken) oder eine Kombination von beiden mit oder ohne Einbezug von Implantaten. Das Ziel ist, dass Sie mit Ihren neuen Löwenzähnen wieder herzhaft zubeissen können!

 

Rufen Sie an, schreiben Sie uns oder kommen Sie mal vorbei und vereinbaren einen Termin. Wir finden zusammen die beste Lösung für Sie, denn bei uns sind Sie im zähntrum.

 

Selfie

Schmollmund, den Kopf ein bisschen nach unten senken, aber nicht zu viel, da sonst ein Doppelkinn entsteht, leicht lächeln und dennoch verführerisch dreinschauen.

 

Selfies sind eine Wissenschaft für sich. Und wohin damit? Facebook (für alle Jugendlichen: das ist die Plattform, die Eure Eltern benutzen... oder zumindest kennen), Instagram (für alle Jugendlichen: das ist die Plattform, die Eure älteren Geschwister benutzen) oder TikTok (für alle Jugendlichen: das kennt Ihr)?


Und dann kommen noch all die Filter: lange Wimpern, rote Bäckchen, grosse Augen, Katzenöhrchen, weisse Zähne...

 

Wenn der tägliche und filterlose Blick morgens in den Spiegel nach einer Zahnaufhellungsapp schreit, dann können wir - ganz analog - Ihr Lächeln etwas selfietauglicher gestalten...

 

An die Eltern aller Jugendlichen: Auch wenn Sie es gut meinen und nur helfen möchten, indem Sie Ihrem Kind, das sich beim Versuch ein Selfie zu machen total verrenkt, den Vorschlag unterbreiten, ein Foto zu schiessen, tun Sie es nicht! Das muss so aussehen und ist in aller Regel harmlos.

 

Zahnrad

Nichts steht so sehr für Zeit und Vergänglichkeit wie eine Uhr. Die Zahnräder im Inneren arbeiten unermüdlich und stetig. Mit der Zeit nutzen sie sich aber auch ab und verschmutzen.

 

Wie ein Uhrwerk ist auch unser Gebiss präzise abgestimmt. Übermässige Beanspruchung wie Knirschen oder Pressen kann die Zähne stark abnutzen. Häufig geschieht dies in Phasen mit höherer Stressbelastung. Durch die enormen und stetig wirkenden Kräfte werden nebst den Zähnen auch die Kiefergelenke überbelastet, was zu Schmerzen, Knacken, Reibgeräuschen bis hin zu Sperren führen kann.

 

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie nächtelang auf Ihren Problemen rumkauen... die Ursachen können wir wahrscheinlich nicht lösen, aber allenfalls mögliche Folgen für Gebiss und Gelenke. Und ganz bestimmt können wir Ihr Uhrwerk rausputzen.

 

PS: Die Anfänge der Gnathologie finden wir bereits im frühen 16. Jahrhundert mit Erkenntnissen von Andreas Vesalius, der erstmals das Kiefergelenk beschrieb.

 

 

Der kürzeste Weg um uns zu kontaktieren...
 
Burgdorf
burgdorf@zaehntrum.ch +41 34 422 72 11
 
Gränichen
graenichen@zaehntrum.ch +41 62 842 35 45
 
Nottwil
spz@zaehntrum.ch +41 41 939 58 72
 
Wangen a.A.
wangen@zaehntrum.ch +41 32 631 11 71
 

Folgen Sie uns auf den sozialen Kanälen und gewinnen Sie eine Zahnreinigung. Verkehren Sie nicht auf Facebook und Instagram und wollen in unsere Mailingliste aufgenommen werden? Dann registrieren Sie hier einfach Ihre E-Mail-Adresse.

 

Anrede
Name
Vorname
E-Mail
Kontrolle (3+7)